Rio Caura

die aus dem Dschungel kamen

Ciudad Bolivar, 9:21pm
Da sind wir wieder zurueck vom Rio Caura. Nach 5 Tagen unter freiem Himmel, Schlafen in Haengematten und umgeben von toedlichen Lebewesen. Nennen wir an dieser Stelle nur mal den Skorpion, der durch unsere Freiluftkueche lief, die 2 Meter lange Schlange, die auf dem Baum sass sowie die bis handgrossen Vogelspinnen, die unsere Trekkingpfade kreuzten. Piranhas haben wir auch ohne Einsatz von Blut geangelt.
Aber es gab auch wesentlich ungefaehrlichere, dafuer umso schoenere Tiere zu sehen: Papageien in allen Farben und Formen, Schildkroeten, Affen und Schmetterlinge in Massen – und siehe Foto oben: Christina, das Riesenmeerschweinchen (Capibara). Entlang der ca. 70 km langen Flussfahrt in die Abgeschiedenheit des Regenwaldes eroeffneten sich uns Einblicke in das Leben der Ureinwohner. Man stelle sich Indianer vor, die ihr Dorf noch nie verlassen haben, dafuer aber innerhalb von 4 Tagen mit einem Buschmesser, einer Axt und Feuer aus einem Eukalyptusbaum ein Boot bauen koennen.
Auf einem ca. 20 km langen Marsch quer durch dichten Dschungel, haben wir uns zu einem maechtigen Wasserfall durchgekaempft. Bei 32 Grad Celsius und 100% Luftfeuchtigkeit haben wir diese Uebung natuerlich mit Links gemeistert. Auch die 300 Meter Hoehendifferenz auf unbefestigten Pfaden waren kein Problem. Zu dumm nur, dass wir zur Halbzeit Haluzinationen von Klimaanlagen, Masseusen und Softeisautomaten hatten. Die harte Wirklichkeit bedeutete: 3 Liter aufgewaermtes Wasser im Rucksack. Nach rund 3 Stunden Wiederbelebung, machten wir uns auf den Rueckweg. Und weils so schoen war und wir uns fit wie Turnschuh fuehlten, machten wir uns in der Dunkelheit gleich nochmal los, um den Dschungel bei Nacht zu erkunden. Die Erkenntnis aus dieser Wanderung: dort ist es Nachts saudunkel und lebensbedrohlich (siehe oben).
Besonders hervorheben moechten wir an dieser Stelle die hervorragende Umsorgung durch unsere Gefaehrten aus Muenchen und Karlsruhe. Wir sind gespannt, wo wir uns wiedersehen.

Hier ein paar visuelle Eindrücke aus dem Dschungel:

"mind your step"

„mind your step“

Dorfschule mitten im Dschungel

Dorfschule mitten im Dschungel

bunte Vögel gibt´s auch hier

bunte Vögel gibt´s auch hier

stylischer Käfer

stylischer Käfer

Wasserfälle am Oberlauf des Rio Caura

Wasserfälle am Oberlauf des Rio Caura

Regen über dem Regenwald

Regen über dem Regenwald

perfekter Landeplatz

perfekter Landeplatz

Nun geht es weiter auf unserer Reise. Nur wissen wir noch nicht wohin. Also, lasst Euch ueberraschen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

sechzehn − eins =