Adrenalin in Bangkok

Der erste nicht-im-Halbschlaf-erlebte Tag in Bangkok war geprägt durch Ausschlafen bis kurz vor Ende der Frühstückszeit (12 Uhr). Demnach gibt es eigentlich nicht viel zu berichten. Denkt man, wenn man sich in einer deutschen Stadt aufmacht, 7 km durch die Stadt zu laufen. Macht man das in asiatischen Großstädten, wird das schnell zur Belastungsprobe für Psyche und Physis. Gegen 14 Uhr und 35°C Aussentemperatur machten wir uns auf, für Katrin (die mit dem Schampus) ein Stück Seife in der Khao San Road zu kaufen. Die Khao San Road ist DIE Backpacker-Gegend in der Leonardo di Caprio im Film „The Beach“ übernachtete. Also quasi eine Aneinanderreihung von einfachsten Hostels, bewohnt von Aussteigern und Freaks. Nach dem Film und unserem ersten Besuch hat sich die Gegend zum reinen Kommerz- und Tourismuszentrum für junge Reisende entwickelt. Dennoch war heute der Weg zu Fuß und mit dem Skytrain wieder ein Abenteuer mit Happy End. Die Seife befindet sich in unserem Besitz! Um einen Eindruck von der Khao San Road und der Anstrengung eines Spaziergangs zu bekommen, habe ich zwei Videos eingebunden. Wir haben uns den Luxus gegönnt, mit einem TukTuk zurück zu fahren. Auch wenn man nicht selber läuft, ist so eine asiatische Stadt voll Adrenalin.

Hinweis: Ich habe einen automatischen Bildstabilisator in meiner Kamera. Das Schaukeln wird bereits minimiert!!!

Rückfahrt mit einem TukTuk

Die Khao San Road

andere Abenteuer

Henning Groß Verfasst von:

Ein Kommentar

  1. katrin
    2. Januar 2010
    Antworten

    toll, vielen dank für die seife..ich hole sie mir glaub ich ab,dann braucht ihr nicht allzu viel schleppen….:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

2 × zwei =