Bye Bye Laos

Das war sie nun, die erste Etappe unserer Reise durch Südost-Asien. Fünf Wochen sind wir vom südlichsten Punkt bis zu den nördlichen Regionen in Laos gefahren, haben Land und Leute erlebt, sind unterschiedlichsten Kulturen begegnet und haben spannendes Essen gekostet. Die Laoten haben uns stets freundlich und hilfsbereit empfangen.

Die nur 5,6 Millionen Einwohner sorgen für eine, für Asien eher untypische, entspannte Stimmung. Kaum hektische Menschenansammlungen, kein Verkehrschaos – ok, z.T. auch noch nicht mal richtige Straßen. Zudem sorgen die zahlenmäßig überlegenen Populationen frei umherlaufender Hühner und Wasserbüffel für tierisches Treiben auf den Straßen.

Laos hat sich, nehmen wir unseren „Lonely Planet“ -Reiseführer als Maßstab, in den letzten 3 Jahren massiv verändert. Wer das ursprüngliche Laos entdecken will, dem bleibt nicht viel Zeit und er sollte seine Urlaubstage nicht unbedingt in Viang Veng, Vientane und Luang Prabang verbringen, sondern das Laos abseits der ausgetretenen Touristenpfade bereisen.

Wir haben wie immer auf unseren Reisen das Gefühl, nur einen kleinen Teil des Landes gesehen zu haben, doch damit lässt es sich leichter „bye, bye“ sagen, da so die Chance auf eine mögliche Rückkehr gewahrt bleibt.

map_laos

Ausblick auf die nächsten Wochen: Unseren nächsten Reiseabschnitt werden wir in doppelter Besetzung absolvieren, denn wir bekommen Besuch aus Deutschland. Zwei unserer besten Freundinnen haben sich in den Flieger gesetzt, um mit uns gemeinsam Malaysia unsicher zu machen. Wir fliegen von Vientiane aus Laos über Kuala Lumpur nach Singapur, um die beiden in Empfang zu nehmen. Mit Bus oder Bahn geht es dann wieder zurück nach Malaysia. Wir sind gespannt, was uns erwartet.

Henning Groß Verfasst von:

3 Kommentare

  1. 9. Februar 2010
    Antworten

    Wenn ich könnte, würde ich dazu stoßen :) Viel Spaß und guten Flug!

  2. bella
    9. Februar 2010
    Antworten

    raeusper raeusper…ich komme…
    ach ja hier schneit es zum abschied.bis in singapur.

  3. jani
    13. Februar 2010
    Antworten

    Gerne würde ich dabei sein und ein kleines Teil teilnehmen. Leider ist es nicht möglich, aber durch Eure Berichte und Bilder kann man sich die Reise gut vorstellen. Aus jeden Fall wünsche ich Euch noch ganz viel spaß und auf auf in die unekannte Ferne. Werde Euch jetzt öfters besuchen. Jani

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

neunzehn − 12 =