Auf Einladung von: Peter-Friedrich

indisch_restaurant
Ort des Geschehens: Hajah Halimah Restaurant

Schon vor einiger Zeit fand sich unverhofft eine Einladung zum Essen von Peter-Friedrich bei uns ein. Weil uns auch diese Einladung riesig gefreut hat, warteten wir einen ganz besonderen Moment ab, um diese einzulösen. Nun kam der richtige Zeitpunkt:

Die erste Mahlzeit in einer fremden Stadt ist für uns der Gradmesser, wie sehr wir den Ort mögen. Die erste Mahlzeit in einem neuen Land ist daher etwas ganz Besonderes.

In Brunei folgten wir der Empfehlung unseres gedruckten Reiseführers in ein indisches Restaurant, da man typisch brunesische Küche vergebens sucht. Auch im Sultanat gestaltet der Kulturmix ein buntes Durcheinader des kulinarischen Programms. So war auch der „Inder“ eher eine Mischung aus malaysischer und indischer Cuisine.

indisch_teetarik
Schaumparty: Teh Tarik

Teh Tarik ist ein in Malaysia typisches Getränk. Der schwarze Tee wird bei der Zubereitung aus einiger Höhe zwischen zwei Tassen hin- und her gegossen. Im Ergebnis bildet sich eine Schaumkrone. Der konzentrierte Tee landet dann auf heißer Milch. Lecker-schmecker!

indisch_cordrice
ungewöhlich: Reis trifft Milch und Scharfes

Cordreis ist eine Mischung aus Reis, Milch, Ingwer, Chili, schwarzen Senfkörnern und Limone. Das Ergebnis ist: Scharfer Milchreis mit Zitronengeschmack. Speziell-spannend!

Der Reis des Biryanis machte bei der Zubereitung Bekanntschaft mit unzähligen Gewürzen sowie Rosenwasser. Besonders-bunt!

Der knusprige Thosai, ein gebratener Teigfladen, wurde mit Gemüse und einer Gewürzmischung aus Chili, Koriander, Minze, Knoblauch, Ingwer, Kurkuma u.v.m.veredelt. Typisch-traumhaft!

indisch_brunei
Platzmangel: üppiges Abendmahl

Unser Abendmahl bestand aus: Zuckerrohrsaft, Teh Tarik, Zitronensaft auf Eis, Cordreis, Thosai Masala und Biryani-Reis mit Hühnchen. Damit landete Brunei mit der Auftaktmahlzeit einen Volltreffer und das Lokal wurde von uns in den folgenden Tagen noch mehrmals heimgesucht.

Dieser opulente, facettenreiche Ausflug in die indische Küche kostet uns 7,00 EUR.

andere Abenteuer

Henning Groß Verfasst von:

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

eins × drei =