Public Viewing IV: Deutschland vs. England

Mit Hochspannung erwarteten wir das hochkarätige Spiel der deutschen Nationalmannschaft im Achtelfinale gegen England.

Eigentlich sollten wir jetzt schon in Kalkutta leben aber dank der äußerst unbefriedigenden Bearbeitungsgeschwindigkeit unserer Visas, hat uns die indische Botschaft in Kuala Lumpur festgesetzt. Nun gibt es wahrlich Schlimmeres, als in vertrauter und gemochter Umgebung auf die Weiterreise zu warten und das denkwürdige Spiel bei seinem Lieblingsinder zu verbringen.

Somit fanden wir uns 21:30 Uhr Ortszeit auf Masalla-Dosa und Ice Lemon im Restaurant „Kaveri“ ein, wo wir – wieder einmal – die Einzigen Ausländer waren. Das atemberaubende Spiel erlebten wir umgeben von Indern, die teils auf Deutschland, teils auf England hielten. Erneut gaben uns Jogi´s Jungs die Gelegenheit, uns die Seele aus dem Leib zu brüllen.
Es fühlte sich gut an, fernab von Deutschland, seine eigene Mannschaft so exzellenten Fußball spielen zu sehen. Unsere und die Lobpreisungen der Inder geben wir hiermit nach Südafrika weiter.

Von Wembley haben wir schon viel gehört, aber dass es eine Neuauflage geben könnte, daran haben wir nicht gelaubt. Der Linienrichter wird unruhige Zeiten erleben!

andere Abenteuer

Henning Groß Verfasst von:

3 Kommentare

  1. bella
    28. Juni 2010
    Antworten

    wer ist´denn die gutaussehende frau im gelben oberteil???

  2. 29. Juni 2010
    Antworten

    Du meinst die einzige Quoten-Frau im Raum? Ist wohl ´ne Stammkundin in dem Laden.

  3. dani
    2. Juli 2010
    Antworten

    Auf geht´s! Argentinien kann kommen! Schlaaand!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

neunzehn + eins =