Auf Einladung von: Christiane

Für viele Touristen ist das „Western Breakfast“ ein unbedingtes Muss im Urlaub. Toast, Speck & Ei, dazu Kaffe – egal in welchem Urlaubsland man sich gerade aufhält. Andere genießen den Morgen lieber mit einer Tasse Kaffe und einer Zigarette. Für uns ist das Frühstück oft die angenehmste Mahlzeit des Tages, sitzen wir gerne in der milden Morgensonne und starten mit einem typisch lokalem Frühstück in den Tag.

sri_lanka_curdshop

Im Hochland Sri Lankas, in Ella, haben wir  im „Curd Shop“ ein fantastisches Frühstück serviert bekommen. Wir sind uns sicher, auch Christiane hätten die verschiedenen Spezialitäten geschmeckt. Wir haben auf ihre Einladung hin einen ganz besonderen Start in den Tag erleben dürfen.

Auf unserem Tisch versammelten sich Hopper-Variationen, Dhal, Kokos-Sambal, Curd mit Früchten & Honig und Cylon-Tee.

Hopper sind das typische Morgengericht in Sri Lanka. Hopper und Ei-Hopper sind dünne, knusprig gebratene Teig-Schalen. Beim Ei-Hopper wird am Boden der Schale ein Ei eingebraten. String-Hopper sind in Netzform gegarter Teig. Man isst sie mit Kokos-Sambal (Kokosnuss-Raspeln mit Chili-Paste) und Dhal-Curry, einer Art Linsen-Suppe.

Eine lokale Spezialität Süd-Sri Lankas ist Curd. Büffelmilch wird in Tonschalen in die Sonne gestellt, um den Bakterien ein hübsches Klima zur Vermehrung zu bieten. Heraus kommt Büffel-Joghurt, der mit Obst und einem Sirup aus Palmblüten serviert wird.

Obligatorisch für das zweitgrößte Teeanbauland der Welt ist der aus den Bergregionen stammende Cylon-Tee. Mit Milch und Zucker.

So gestärkt und mit Vitaminen versorgt lässt sich jede noch so anstrengende Busfahrt und jeder noch so entspannende Tag am Strand gut überstehen.

Nandri Christiane

andere Abenteuer

Henning Groß Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

4 × vier =