Kategorie: Borneo

Dichter Regenwald, wilde Kreaturen, Giftschlangen, Moskitos & Blutegel – so stellt man sich Borneo vor. Die Wirklichkeit sieht anders aus. Wir haben sie in unseren Beiträgen festgehalten.

30. März 2013 / / Borneo
20. April 2010 / / Borneo

map_borneo

Als wir im Verlauf der Reiseplanung auf Borneo als Ziel festlegten, hatten wir schnell ein Bild vor Augen wie es hier so aussieht: dichter Dschungel und wilde Tiere die uns bedrohen. Wir dachten, die Luft ist allerorts feuchtigkeitsgeschwägert und wir schwitzen von Morgens bis Abends. Wir sahen uns tagein tagaus mit dem Boot durch die Gegend fahren. Die Zivilisation wollten wir hinter uns lassen und vom Internet nichts wissen.

Was ist nach fünf Wochen Borneo von unseren Vorstellungen geblieben, was haben wir gelernt?
Abenteuer lesen Bye, bye Borneo

20. April 2010 / / Borneo
20. April 2010 / / Borneo
18. April 2010 / / Borneo

Der Bako Nationalpark, knapp 25 Kilometer nördlich von Kuching, ist einer der ältesten Nationalparke Malaysias. Auf einer Halbinsel gelegen ist er zudem bekannt dafür, einer der wenigen Orte zu sein, wo man sich als Besucher ohne Guide auf den Weg in und durch den Regenwald machen kann. Zudem locken einsame Strände zum Entspannen.
Abenteuer lesen Hardcore-Trekking im Bako Nationalpark

9. April 2010 / / Borneo

Bei schwül-heißen Temperaturen vergeht uns manchmal der Appetit nach dem ewigen Standardgetränk. Die einzige Abwechslung beim Wasser ist die Temperatur oder der Chlorgehalt.
Also greifen wir hin und wieder in die Kühlschränke und holen geschmackliche Besonderheiten heraus. Weit verbreitet in Malaysia ist der isotonische Durstlöscher 100Plus sowie „Fanta“-Imitate, die aus purem Zucker zu bestehen scheinen.
Abenteuer lesen Eiscreme zum Trinken

8. April 2010 / / Borneo

Unbekannterweise kontaktiert uns John vor einiger Zeit und fragte uns nach hilfreichen Tipps für seine eigene Reiseplanung. Wie Bolle haben wir uns darüber gefreut, ihm unsere eigenen Erfahrungen, Empfehlungen und Ratschläge mitzuteilen. Als Dankeschön folgte aus Hessen eine Einladung zum Essen.
Abenteuer lesen Auf Einladung von: John

8. April 2010 / / Borneo

Da sind wir raus aus der Großstadt: keine Flugzeuge, kein Autolärm, keine Handies – und dann lärmen hier in der Natur permanent Zikaden rum. Würde man nicht an Romantik glauben, man würde durchdrehen.
Abenteuer lesen Lärmende Uhren: Zikaden

8. April 2010 / / Borneo

Nachdem wir drei Monate pausenlosem Sonnenschein und Temperaturen jenseits der 25°C ausgesetzt waren, stand nun ein etwas schattigerer Ausflug an.

Im malaysischen Bundesstaat Sarawak befinden sich umgeben von Regenwald beeindruckende Höhlen. Die Reise zu den Höhlen im Mulu Nationalpark beginnt dabei in Miri, einer kleinen Stadt an der Küste, die den notwendigen Flughafen aufweisen kann, denn ohne Flieger keine Höhlen! Die einzige Alternative zum Flugzeug stellt die atemberaubend teuere Anreise mit dem Boot dar. Dieser finanziellen Herausforderung haben wir uns nicht stellen wollen.
Abenteuer lesen Die Höhlen im Mulu Nationalpark

4. April 2010 / / Borneo
indisch_restaurant
Ort des Geschehens: Hajah Halimah Restaurant

Schon vor einiger Zeit fand sich unverhofft eine Einladung zum Essen von Peter-Friedrich bei uns ein. Weil uns auch diese Einladung riesig gefreut hat, warteten wir einen ganz besonderen Moment ab, um diese einzulösen. Nun kam der richtige Zeitpunkt:
Abenteuer lesen Auf Einladung von: Peter-Friedrich

3. April 2010 / / Borneo

Eines der kleinsten aber reichsten Länder der Welt war für 5 Tage unser nächstes Reiseziel. Riesige Paläste, marmorverzierte Gehwege, Luxukarossen auf den Straßen, Scheichs in ihren schlohweißen Kleidern, Hummer und Kaviar als Standardgericht in den Restaurants und Benzin zum Spottpreis. DENKSTE!

Bis auf den letzten Fakt, Benzin kostet hier wirklich nur 25 Euro-Cent/Liter, entspricht Brunei überhaupt nicht dem Bild eines reichen Sultanats.

Brunei ist anders. Anders als Malaysia, anders als Dubai, anders als wir es uns vorgestellt hätten.

Abenteuer lesen Überraschungsbesuch in Brunei Darussalam

31. März 2010 / / Borneo

Gemeinsam mit John*, einem 58jähriger Engländer, fuhren wir in den Regenwald und schnell stellten wir fest, eine bemerkenswerte Bekanntschaft gemacht zu haben.

John reist als Alleinstehender 5 Monate im Jahr durch die Welt: Antarktis, Burma, Himalaja stehen in diesem Jahr auf seiner Liste.
Als ehemaliger Inhaber seiner eigenen 50-Mann-großen Firma konnte er nach eigenen Aussagen immer nur Eins: Arbeiten. Sein Lebensziel, mit 45 Jahren in „Rente“ zu gehen, hat er knapp verfehlt.
Mit 48 Jahren hat er seine Firma geschlossen und lebt seither vom erwirtschafteten Vermögen. Mit dem Reisen holt er jetzt, im fortgeschrittenen Alter nach, was er in den jungen Jahren verpasst hat. Auch seine vor einem Jahr ausgetauschten Knie halten ihn nicht davon ab.
Abenteuer lesen Reisebekanntschaften

29. März 2010 / / Borneo
29. März 2010 / / Borneo

Primärwald ist ein von menschlicher Einflussname unberührter „Urwald“. Genau in einen solchen Urwald sollte uns unser nächster Ausflug gehen. Im Süd-Osten Sabahs (Bundesland Malaysias) breitet sich Richtung Westen ein (noch) riesiger Urwald aus. Teilweise zwar bereits der Ausbeutung unterlegen, befindet sich im sog. Danum Valley ein Schutzgebiet, welches eines der bedeutendsten Primärwaldregionen Borneos ist. Am Rande der harten Schutzzone wurde die Borneo Rainforest Lodge errichtet. Ein Zentrum für Naturbegeisterte mit der Extraportion Kleingeld und Spaß an Masochismus. 77 Kilometer Schotterpiste müssen in einem Allrad-Jeep überwunden werden, um wenig später schweißdurchnässt und von Blutegeln besaugt den Regenwald zu bewandern.
Abenteuer lesen Borneo Rainforest Lodge im Danum Valley

23. März 2010 / / Borneo
20. März 2010 / / Borneo
19. März 2010 / / Borneo

Nasenaffen (Nasalis larvatus), hier auch Proboscis genannt, leben ausschließlich auf Borneo. Grund genug, ihnen einen Besuch abzustatten. Wir haben die Affen schon in der freien Wildbahn gesehen – dreißig Meter entfernt, hoch oben in Bäumen – aber unserem Teleobjektiv gelang kaum ein scharfes Bild vom als „stark gefährdet“ eingestuften (lt. IUCN) Primaten.
Abenteuer lesen Die Nasenaffen von Labuk Bay

18. März 2010 / / Borneo

Uncle Tan ist eine Institution am Kinabatangan-Fluß. Seit über 10 Jahren wird den Naturliebhabern und Dschungel-Freunden in Mitten des Sekundär-Walds entlang des Flusses ein unvergesslicher Aufenthalt geboten. Von Reisebekanntschaften hörten wir sogar in Laos, dass man die Besucher des Wildlife-Camps an ihren Schwärmereien über Flora und Fauna erkennen kann. Da gab es für uns kein Halten mehr: auf zum Onkel. Eins vorab, den 3-Tage/2-Nächte-Trip haben wir bereits wenige Stunden nach der Ankunft um eine Nacht verlängert.
Abenteuer lesen Bei Uncle Tan im Wildlife-Camp

14. März 2010 / / Borneo

Sie gelten als unsere evolutionsgeschichtlichen Vorfahren, die Orang Utans, bei denen wir heute im Sepilok Orang-Utan Rehabilitations-Zentrum zu Besuch waren.

Es ist schwer zu beschreiben, was wir dort erlebten.
Die Besucher des Zentrum bekommen bei zwei Fütterungen täglich die rothaarigen Affen zu Gesicht. Sonst im Dschungel verborgen, wagten sich je nach Laune einige der gemächlichen Primaten auf die von Regenwald umgebene Fütterungsplattform, die vorher von einigen Dutzend hungrigen Makaken belagert wurde, die den Orang-Utans zu gerne das Essen stibitzen. Im Gegensatz zu den ständig umherhüpfenden und -kletternden Makaken erschienen die imposant großen Orangs bedächtig. Die Makaken, sonst ziemlich dreist, hielten sich plötzlich auf Abstand. Die menschengroßen Affen schwangen sich in aller Ruhe auf die Plattform, um dort bedächtig ihre Bananen zu essen und Milch zu trinken, um im Anschluß wieder ebenso gemächlich in den Urwald zurück zu schwingen.
Abenteuer lesen Besuch bei den letzten Orang-Utans

10. März 2010 / / Borneo

from_paris_with_love

Gestern Abend haben wir eine neue Seite fernöstlicher Kultur kennen gelernt. Wir waren im Kino. Eigentlich könnte man auch sagen, wir waren in der Kältekammer, denn als wirklich einzigartig empfanden wir das Herunterkühlen des Kinosaals auf 20°C – bei einer Aussentemperatur von über 30°C. Vorsorglich hatten wir unsere Fleecejacken mit dabei, denn so langsam kennen wir die Kälteaffinität unserer Asiaten. Die Jacken hatten wir eigentlich nach unserem Abflug im tiefverschneiten Deutschland ganz weit unten im Rucksack vergraben. Gestern retteten sie uns vor dem sicheren Kältetod.
Bei unserer Fußbekleidung waren wir etwas zu leichtsinnig. Dachten wir noch, dass unsere Füße in den Flip-Flops die Temperaturschwankung schon ertragen würden, sprachen die Eisklumpen nach der Vorstellung eine ganz andere Sprache. Wir liefen im Anschluß, gegen 23 Uhr, den Weg zum Hotel barfuß, um die Füße durch die heißen Betonplatten wieder aufzutauen.
Soviel zum kulturellen Teil. Kommen wir zum Film:
Abenteuer lesen From Paris with Love

9. März 2010 / / Borneo

KK, so die übliche Bezeichnung für Kota Kinabalu, der Hauptstadt Sabahs, ist unsere erste Station auf der Reise durch Borneo. Ein Highlight der Stadt ist zweifelsohne der Nachtmarkt entlang der Hafenmauern. Fast jedes asiatische Dorf hat seinen eigenen Nachtmarkt und wir können die Zahl der besuchten nicht zuverlässig ermitteln. Was wir aber hier erlebt haben, stellt das zuvor Gesehene in den Schatten. Noch nie sind wir über einen derart riesigen Markt geschlendert. Grund genug, diese Erfahrung mit Euch zu teilen. Die folgenden Bilder zeigen einen bunten Querschnitt über das Angebot und Treiben auf einem der wichtigsten Handelsplätze Asiens.
Abenteuer lesen Ein Spaziergang über den Nachtmarkt von Kota Kinabalu